Waschstation für Chemikaliengebinde

Waschstation für Chemikaliengebinde

Waschstation für Chemikaliengebinde

Die Kanister (Gebinde) der Galvanochemikalien müssen vor der Rückgabe / Entsorgung gereinigt werden. Das ist nicht nur eine ungeliebte Tätigkeit sondern auch ein häufig unterschätztes Problem für die Abwassertechnik.

Kostentreiber + Problemzonen der Reinigungsabwässer

Zwar sind die Chemikaliengebinde bereits so weit wie möglich entleert worden, jedoch verursachen die noch verbleibenden Rückstände und das Reiningsabwasser Kosten + Probleme in der Abwasserbehandlung.  Hören Sie hierzu auch unseren Podcast “effiziente Vorgehensweise um problematische Teilströme zu finden

  • Konzentrationsstoß In den Gebinden befinden sich Konzentrate, die im Aktivbad nur in wenigen Prozentanteilen vorkommen und dann mit einer etwa 1000-fachen Verdünnung in die Abwasseranlage gelangen. Ist in einem Gebinde nur ein Rest von 100 ml des Konzentrats, erhält die Abwasseranlage einen Konzentrationsstoß, der zu Behandlungsproblemen führen kann angefangen von langen Behandlungszeiten über Mehrfachbehandlungen, große Chemikalienverbräuche, schlechte Flockenqualität, lange Sedimentationszeiten, verstopfte Filtertücher = Reinigung der Filtertücher etc.  Neben den Chemikalienkosten, ist der Personalaufwand erheblich.
  • Abwassermenge Die zur Reinigung verwendete Wassermenge wird individuell vom Bediener/in bestimmt. Was ist sauber? Meist gibt es keine Wasseruhr an diesem Teilstrom und er vergrößert den geheimnisvollen Teilstrom „sonstige Abwässer“. Gerade bei älteren Abwasseranlagen ist der Durchsatz bzw. der zu geringe Durchsatz für die im Laufe der Zeit gewachsene Produktion ein Ärgernis.
  • Falscher Teilstrom Häufig werden die leeren Gebinde zuerst gesammelt und dann in einer konzertierten Aktion gespült. Aufgrund der Menge der unterschiedlichen Chemikalien und des Reinigungsorts (über EINEM fest angebundenen Pumpensumpf), kommt es vor, dass das Reinigungswasser in den falschen Teilstrom / Pufferbehälter fließt. Wer schon einmal Konzentrate der Entfettung im Nickelteilstrom hatte, weiß wovon ich spreche! Der Zeit- und Kostenaufwand ist mehr als doppelt so hochim Vergleich zur üblichen Abwasserbehandlung.
  • Handling Die vorgeschriebene Reinigung der Gebinde ist eine im Laufe der Zeit hinzugekommene Tätigkeit für die weder bei der Planung der Galvanoanlagen noch bei der Abwasseranlage geeignete Anlagen / Gerätschaften / Orte vorgesehen wurden. Das Handling ist daher suboptimal.

 

Eine professionelle Gebinde-Waschstation, siehe Bild, vermeidet viele der oben aufgeführten Probleme. Ein sauberer Arbeitsplatz bei dem die Reinigungswässer zuverlässig gefasst und in den richtigen Pufferbehälter gepumpt werden.

Technische Beschreibung der Gebinde-Waschstation

Diese Anlagen-Beschreibung ist exemplarisch für die Reinigung der Gebindegrößen von 20 bis 60 Liter in 5 gleichgroßen Abteilen. Die Anzahl der Abteile ergibt sich über die Abwasserteilströme / Pufferbehälter. Jedes Abteil ist an einen Pufferbehälter angebunden. Weitere Baugrößen für andere Gebinde und Anzahl von Abteilen ist möglich.

Waschablauf

Das leere, aber ungereinigte Chemikaliengebinde wird kopfüber mit dem Ausguß auf die Reinigungsdüse gestellt und durch einen Niederhalter fixiert. Der Waschvorgang wird mit Drucktaster gestartet. Der weitere Ablauf ist zeitgesteuert. Der Sprühphase folgt das verzögerte Abpumpen des Spülwassers. Die Außenseite des Gebindes kann dann mit einer Handdusche abgesprüht werden. Die Reinigung ist damit abgeschlossen und der Behälter wird entnommen. Der Arbeitsablauf für die weiteren 4 Abteile ist gleich und kann individuell gehandhabt werden. Jedes Abteil ist mit einer eigenen Pumpe ausgestattet. Eine Vermischung der Reinigungsabwässer wird damit ausgeschlossen.

Aufstellung und Installation

Die Aufstellung der Anlage wird idealerweise in einem Auffangbereich der Abwasseranlage sein.

Maße:  3.600 mm x 1.200 mm x 2.500 mm (LBH).

Spülwasseranschluß: Flansch DN 32 vorgesehen.

Die Spülwasserversorgung kann mit Stadtwasser oder auch Brauchwasser erfolgen. Das Spülwasser aus den einzelnen Abteilen wird mit Druckluft-Membranpumpen, entsprechenden der chemischen Qualität, zu Auffangbehältern einer Abwasseranlage gefördert.

Je Abteil ist ein Anschluß für Abluft vorgesehen. Die Steueranlage mit SPS erhält eine 230 V AC- Anschluß.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.