Autor: Anke Heisel

Produktionsausfall weil die Umwelttechnik nicht funktioniert?

Horrorszenario oder hinreichende Wahrscheinlichkeit? Die installierte Abwasser-, Frischwasser- und Prozesswasseraufbereitung als Risikofaktor . Eine ungewöhnliche Betrachtung. Mal wieder quergedacht von uns, aber abwegig? In einer Miniserie werden wir uns mit der Frage beschäftigen welches Risiko welche installierte Umwelttechnik für die Produktion darstellt. Ja, ein bißchen klingt es wie ist es Nestbeschmutzung. Aber wie das letzte…
Weiterlesen

2013 startet!

Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muß sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in der Zukunft geschie ht.“ Karl Raimund Popper Ein neuer Zeitabschnitt, ein neues Jahr, 365 neue Chancen Die Maya schufen ein System von 3 ineinandergreifenden Kalendern, um den Alltag, die Feste und längere Zeiträume abzubilden. Am 21. Dezember endete ein Maya-Jahr…
Weiterlesen

Projekt Lüdenscheid

Klein aber fein. Eine kleine Anlage, edle Materialien, hoher Automatisierungsgrad. Verfahrenstechnik mit hoher Flexibilität trifft auf hochflexible Visualisierung. Lassen Sie sich überraschen.

Projekt Skandinavien

Ein kompletter Neubau. Die Anlagenplanung konnte sich entspannen. Aber die verfahrenstechnik war gefordert.
Die verfahrenstechnische Herausforderung lag in der Vielfalt der Oberflächen: Kupfer, Nickel, Chrom, Zinn, Zink, Zink Legierungen, Phosphatierung, chem. Nickel, Edelmetalle.

Projekt Nieland

Eine neue Chargenanlage mit 3 Behandlungslinien à 25 m3 kombiniert mit einer restrukturierten Durchlaufanlage bestehend aus 3 stufiger neutra mit vorgeschalteter 2 stufiger Chromatreduktion und einer 2 stufigen Cyanidoxidation. Komplex und groß.

Projekt Steiermark

Der Potenzialcheck und die Umsetzung der Potenziale haben eine kleinere, moderne Abwasseranlage (Behandlungskapazität 250 m3 pro Schicht) mit kostengünstiger Behandlung ermöglicht.

Projekt “Heißer Umschluß”

Eine Abwasseranlage in einem neuen Raum neu aufzubauen ist einfach. Die hohe Kunst besteht darin bei voll laufender Produktion eine vorhandene Abwasseranlage mit einem neuen Konzept zu versehen. Dabei alte Komponenten anders in der neuen Anlage einzusetzen, daher neu zu instrumentieren, neu apparativ auszustatten und die neue Anlage mit der neuen Steuerung ohne Produktionsstillstand in Betrieb zu nehmen. Neu bauen kann jeder.

Anlagenbau und mehr

Die GalvARA bietet verfahrenstechnischen Anlagenbau über dem Stand der Technik. Zusätzlich fangen wir früher an als andere, nämlich schon vor dem Anlagenprojekt mit einer Potenzialanalyse. In diesem Rahmen werden die Prozesskosten untersucht, Vorschläge zur Optimierung in den Bereichen Anlagen-, Steuerungs-, Verfahrenstechnik und Organisation gemacht. Da wir bei vielen Förderprogrammen zugelassen sind, kann diese Untersuchung in…
Weiterlesen

Geschützt: Funktionsbeschreibung in Mulimedia-Fassung

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Warum GalvARA?

Wie der Name schon sagt sind in der GalvARA Wissen um die Galvanotechnik und der zugehörigen Abwasserreinigungsanlagen (ARA) vereint. Wir betrachten den Gesamtprozess von den Galvanoanlagen bis zur zugehörigen Frisch-, Prozess- und Abwasseraufbereitung. Dieser Blick über den Tellerrand der Abwasseraufbereitung war schon vor 10 Jahren notwendig, um clevere Wasseraufbereitung zu planen und zu bauen. Nur…
Weiterlesen